Kolumbien – Finca El Placer

Kolumbien - Finca El Placer

Kolumbien – Finca El Placer

Farm: Finca El Placer
Eigentümer: Sebastian Ramirez
Anbauort: Gemeinde Calarcá, Provinz Quindío
Anbauhöhe: 1.400 – 1.650m
Varietäten: Castillo, Caturra, Var. Colombia
Aufbereitung: gewaschen
Fermentation: 24h in der Kirsche und 24h als pulped
Trocknung: 6-10 Tage im Schatten auf “african beds”
Erntezeit: August & September 2018
Dry Mill: 27. September 2018
Coffeehunter: Nikolai Fürst – Desarrolladores de Café
Importeur: The Coffee Quest Coffee Importers
Verschiffung: MSC Madhu B
Ankunft EU: 23. November 2018
Ankunft in Kucha: 11. Dezember 2018
Erste Röstung: 05. Februar 2019

Geschmacksprofil: Milchschokolade, cremig, nussig

Kolumbien - Finca El Placer
Sebastian und Nikolai in der Dry Mill

Sebastian und Nikolai haben für mich ein klassisches kolumbianisches Geschmacksprofil entwickelt. Der Mix von Sebastian ist schokoladig, nussig, zuckerrohrsüß mit leichten Zitrus- und Apfelnoten. Fermentation in der Kaffeekirsche hilft den reifen Früchten noch etwas weiter zureifen, und die anschließende Fermentation unter Wasser betont die Süße und zügelt die Säure im Kaffee – ein klassischer Kolumbianischer Kaffee, einfach lecker.

feldarbeit-auf-der-kaffeefarm-el-placer-in-kolumbien.jpg

Feldarbeit auf der Kaffeefarm

kaffeesamen-auf-der-kaffeefarm-el-placer-in-kolumbien
getrockneter Kaffeesamen im Parchment

Prozessbeschreibung: Nach der Ernte der reifen Früchte kommen die Kaffeekirschen in ein Floatingbecken um Unreinheiten zu entfernen – Äste, Blätter, befallene oder unreife Früchte. Danach werden die gesunden Kirschen 24 Stunden aerob fermentiert. Nach dem entpulpen kommt es zu einer zweiten Phase der Fermentation für 24 Stunden unter Wasser. Danach wird das Parchment gewaschen und zum Trocknen auf den Trocknungsbetten und Elvas ausgebreitet. Nach 6 bis 10 Tagen sind die Kaffeebohnen auf 11% Wassergehalt getrocknet.

trocknungsanlager-auf-der-kaffeefarm-el-placer-in-kolumbien.jpg
Farmgelände mit Trocknungsanlagen
trocknung-auf-dem-patio-auf-der-kaffeefarm-von-sebastian-ramirez-in-kolumbien
Trocknung auf dem Patio mit rollbaren Dächern als Regenschutz

Sebastian Ramirez Rodriguez hat, als sein Vater in ein Pflegeheim gekommen ist, angefangen die Finca zu bewirtschaften. 40ar ist die Farm groß und er hat seit 2017 begonnen neben den Varietäten Castillo, Caturra und Variedad Colombia auch gelben, roten und rosafarbenen Bourbon, Geisha, sowie neuerdings auch Wush-Wush anzubauen. SeinZielfür2019istbeiKaffeeversteigerungen mit herausragenderQualität herauszustechen. Gemeinsammit Nikolai arbeitet er an Geschmacksprofilen durch Verbesserungen bei der Ernte, Fermentation und den Trocknungsprozessen.

istagram-el-pacer.jpg
thermo-bohnen
bauer-bohnen
trocknung-bohnen
trocknung-bohnen2
kaffeesaecke-lkw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.