Kolumbien - Finca El Jardín - Anaeróbico

Farm:                      Finca El Jardín

Eigentümer:            Jorge Elias Rojas Vásquez

Anbauort:                 Gemeinde La Armenia, Planadas,   

                              Provinz Tolima

Anbauhöhe:             1.857 m

Farmgröße:            3,5 ha

Lotgröße & -alter:  1 ha & 4 Jahre

Varietät:                   Gelber Caturra

Fermentation:        120 h anaerob

Aufbereitung:         gewaschen

Trocknung:             20 Tage im Schatten auf Marquesinas (raised beds)

Erntezeit:                Februar 2020

Schattenpflanzen:  Walnuss, Zedern, Guabos

Coffeehunter:         Nikolai Fürst - Desarrolladores de Café

Importeur:               Colombian Spirit

Ankunft in Kucha:    22. Juli 2020  

 

Geschmacksprofil:  Gewürze, Zuckerrohr, Orange

Kaffeeverkoster Jorge Rojas nimmt als Cupper beim Cup of Excellence Wettbewerb teil.
Jorge und Nikolai haben mir auf dem Kaffeesack einen Gruß hinterlassen!


Jorge gehört zur jungen Generation von Kaffeebauern, die verschiedene Aufbereitungsmethoden ausprobieren.
Jorge gehört zur jungen Generation von Kaffeebauern, die verschiedene Aufbereitungsmethoden ausprobieren.
Die Blüten der Kaffeesträucher sind jedes Mal wieder toll anzusehen.
Die Blüten der Kaffeesträucher sind jedes Mal wieder toll anzusehen.


Jorge ist 30 Jahre alt und im jungen Alter hat er seinen Vater verloren. Er hat 2 Hektar geerbt und dort seine eigene Kaffeefarm und sein Haus gebaut. Im Jahr 2014 lagen die Kaffeepreise so niedrig, dass er, seine Frau und sein Sohn kurz davor waren, die Farm aufzugeben.

 

Die Gründung der Asociación Asopep in Planadas, in der sich 175 Kleinbauern zusammengeschlossen haben, hat der Kleinfamilie neue Hoffnung gegeben, hat die Farmer weitergebildet, ihnen neue Aufbereitungsprozesse beigebracht und Jorge hat gemeinsam mit seiner Frau beschlossen durch neuartige Prozesse ihrem Kaffee einen Mehrwert

zu verleihen.


Der Kaffee gedeiht biologisch zwischen den Schattenbäumen. Den Kompost-Tee setzt er selber an und spritzt ihn regelmäßig auf seine Pflanzen.
Der Kaffee gedeiht biologisch zwischen den Schattenbäumen. Den Kompost-Tee setzt er selber an und spritzt ihn regelmäßig auf seine Pflanzen.

Die frisch gepflückten Kirschen werden anschließend gewaschen, um anhaftende Fremdkörper zu entfernen.
Die frisch gepflückten Kirschen werden anschließend gewaschen, um anhaftende Fremdkörper zu entfernen.
Durch Experimente entstehen interessante Tassenprofile mit ungewöhnlichen Aromen.
Durch Experimente entstehen interessante Tassenprofile mit ungewöhnlichen Aromen.


Sie experimentieren sehr viel mit Fermentation, Trocknung und unterschiedlichen Varietäten. Das Geschmacksprofil ist extrem vielschichtig und die Motivation ungebrochen.

 

Nikolai hat die Farm selbst noch nicht besucht, aber das ist auf jeden Fall noch für dieses oder Anfang nächsten Jahres geplant. Er hat mittlerweile knapp 10 Microlots von Jorge verkosten können und in den meisten findet sich hohe Süße und würzige Noten, die häufig an Weihnachtsgebäck erinnern.


Bei der Trocknung ist es wichtig, die Pergaminos nicht zu dick zu lecken und sie regelmäßig zu wenden. Bei der hohen Luftfeuchtigkeit, fängt der Kaffee sonst schnell an zu schimmeln.
Bei der Trocknung ist es wichtig, die Pergaminos nicht zu dick zu lecken und sie regelmäßig zu wenden. Bei der hohen Luftfeuchtigkeit, fängt der Kaffee sonst schnell an zu schimmeln.


Prozessbeschreibung: Der gelbe Caturra wird vollreif geerntet. Anschließend in Tanks gefloatet, um Unreinheiten zu entfernen. Anschließend gepulpt und für 120 Stunden anaerob in Tonnen fermentiert. Anschließend wird der Kaffee 4 mal gespült, bis das Wasser klar ist und anschließend in 20 Tagen unter stetigem Wenden getrocknet.