Guatemala - Flora Ramos

Farm:                        Finca Las Gemelas, 1,5 ha

Eigentümer:             Flora Ramos

Anbauort:                Gemeinde El Pajal, Provinz San Antonio Huista

Anbauhöhe:             1.650m

Klima:                       2.000mm Regen pro Jahr, 15°C Durchschnittstemp.

Varietät:                   Caturra, Bourbon, Catuai und Pache

Aufbereitung:          gewaschen, 40h fermentiert

Trocknung:              25 Tage sonnengetrocknet auf "patios"

Importeur:               Third Wave Coffee Source

 

Geschmacksprofil: süß und saftig, Pflaume und Blaubeere



Pause auf der Kaffeefarm Las Gemelas
Flora Ramos Kaffeefeld von oben
harte Arbeit auf der Kaffeefarm


Der Name "Las Gemelas" oder "The Twins“ Farm hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass Flora Ramos, Besitzerin der Farm, Zwillingstöchter hat. Ihre Kinder sind auch der Grund, weshalb sie jeden Tag auf ihrem Land arbeitet.

 

Flora ist fast 60 Jahre alt und eine der wenigen Frauen, die als Kaffeebäuerin hochwertigen Spezialitätenkaffee nachhaltig produziert.

 

Sie begann vor über 30 Jahren zunächst mit ihrem Ehemann, Kaffee anzubauen. Er brachte ihr alle Praktiken und Prozesse bei, die im Kaffeebereich durchgeführt werden. Nach zehn Jahren verstarb ihr Ehemann. Seitdem ist Flora für die Farm verantwortlich, während sie auch die alleinige Sorge für ihre Familie übernehmen musste.

 

Das war eine harte Herausforderung, aber Flora hat gezeigt, dass es mit Hingabe und Ausdauer möglich ist, die Farm in kleinen Schritten zu verbessern und auch den Lebensunterhalt für sich und die Kinder zu sichern.

 


reife Kaffeekisrchen auf der Kaffefarm Las Gemelas
Flora Ramos Farm gebäude
Portrait Kaffeebauer FLora Ramos


Die Farm Las Gemelas befindet sich im Dorf El Pajal, San Antonio Huista, Huehuetenango und liegt in einer Höhe von etwa 1650 Meter über dem Meeresspiegel.

 

Huehuetenango ist das einzige Anbaugebiet in Guatemala, das nicht durch vulkanischen Boden, sondern durch Ton-Lehm-Böden geprägt ist.  Das Gebiet gehört nämlich noch zu den südlichen Ausläufern der Amerikanischen Kordilleren.

 

Dank der trockenen, heißen Winde, die vom mexikanischen Tehuantepec über die Grenze wehen, kann Huehuetenango Kaffee in einer Höhe bis zu 2200 Meter über Meereslevel produzieren, ohne die Gefahr von Frost wie in anderen guatemaltekischen Anbaugebieten.

 



Auf Floras Farm werden die Varietäten Caturra, Paches, Bourbon und Catuai angebaut.

 

Flora pflückt die Kaffeekirschen per Hand mit einem präzisen Zuckergehalt von 22 bis 23 Brix, um das Maximum an Reife zu gewährleisten, bevor die Bohnen maschinell entpulpt, 40 Stunden fermentiert und auf Patios für 25 Tage angetrocknet werden.

 

Flora setzt sich auch sehr für die Umwelt ein. Das bedeutet für sie nicht nur eine Verbesserung der Qualität des Kaffees, sondern auch, den Kaffeeanbau so zu verbessern, dass er das Ökosystem nicht negativ beeinflusst. Für die Zukunft hofft sie, in ihre wet mill (Aufbereitungsanlage mit Wasser) zu investieren und eine Boden- und Blattanalyse durchführen lassen zu können.